Über uns

Die Attractions & Tourisme VoE wurde 1982 in Namur von einer Gruppe von Geschäftsführern touristischer Attraktionen mit dem Ziel gegründet, einen Fachverband zu gründen, der es sich zur Aufgabe macht, einen aufstrebenden, sich strukturierenden Freizeitsektor zu schützen und zu vermarkten.

Schnell erreichte der Verband eine Mitgliederzahl von über 100. Heute repräsentiert er in der Wallonie mehr als 200 Unternehmen, die nahezu 250 touristische Attraktionen und Museen in der ganzen Wallonie und in Brüssel betreiben. Er beschäftigt vier Vollzeitäquivalente und sein Verwaltungsrat besteht aus Managern aus der Branche.

 

In der Wallonie vertritt der Verband 221 touristische Attraktionen und Museen (öffentlich, VoE und privat), die jährlich insgesamt eine Besucherzahl von mehr als 10 Millionen verzeichnen. Insgesamt arbeiten hier rund 3.000 Beschäftigte.

In Brüssel repräsentiert unser Verband 25 touristische Attraktionen und Museen (öffentlich, VoE und privat), die insgesamt mehr als 3 Millionen Besucher jährlich empfangen und 1.500 Beschäftigte haben.

Unsere Promotion-Aktivitäten

Als Verband geben wir seit 1987 die Broschüre über die touristischen Attraktionen und Museen (nationale Ausgabe seit 1992) in Zusammenarbeit mit unserem Schwesterverband - Toeristische Attracties - in Flandern heraus. Dieser Guide «365 journées découvertes» stellt seit 25 Jahren die wichtigste touristische, kostenlos erhältliche Publikation des Landes dar. Die seit dieser Zeit mehrere Millionen starke Auflage wurde durch die Website www.365.be ergänzt. Unser Internetauftritt verzeichnet mehr als 400.000 Besucher jährlich und stellt zudem eine App für Smartphones zur Verfügung.

2017 wurde die touristische Vermarktung Belgiens innerhalb der Regionen neu strukturiert, sodass der Guide 365.be von nun an in einer Ausgabe Wallonie und einer Ausgabe Brüssel aufgelegt wird.

 

Wir konnten im Laufe der Jahre mittels verschiedener Partnerschaften beispielsweise mit Edenred, L’Avenir, SNCB… sowie anderer Partner und Medien eine bedeutende Präsenz unserer Attraktionen und Museen erreichen und gewährleisten.

Unsere Kommunikationsstrategie ist zudem auf die Zielgruppen der Schulklassen, Senioren und auch der Betriebsräte insbesondere in Frankreich ausgerichtet. Wir organisieren jährlich einen Workshop 365 für Gruppen von Verbänden und Senioren in Belgien.

Unsere Aktionen zum Schutz der Branche

Unser Verband repräsentiert als Organisation auch die Arbeitnehmer in der Tourismusbranche sowohl für die VoEs (CP 329) wie auch für Privatunternehmen (CP 333).

In dieser Eigenschaft verfügen wir über verschiedene Mandate in den paritätischen Kommissionen, den Ausbildungsfonds und den Maribel Fonds dieser beiden paritätischen Kommissionen.

Wir kümmern uns zudem um aktuelle soziale (APE, ACS), ökonomische (finanzielle Unterstützung der Museen/Attraktionen) und touristische (Observatoires du Tourisme in der Wallonie und in Brüssel,…) Belange, um auch dort die Interesssen unserer Branche zu vertreten. In dieser Eigenschaft halten wir Mandate insbesondere bei Wallonie-Belgien Tourismus, aber auch bei Visit.brussels. Seit dem 1. Januar 2015 unterhält unser Verband eine Niederlassung in Brüssel, um die dortigen Belange besser koordinieren zu können.

Wir organisieren für unsere Mitglieder Arbeitskreise und Kolloquien. Außerdem unterstützen wir Weiterbildungsmaßnahmen beispielsweise für ein mehrsprachiges Personal in unseren Mitgliedsbetrieben, den Attraktionen und Museen.