Bois-du-Luc. Museum für Bergbau und nachhaltige Entwicklung

Rue Saint-Patrice 2b - 7110 Houdeng-Aimeries

Bois-du-Luc. Museum für Bergbau und nachhaltige Entwicklung

  • PKW Parkplatz
  • Busparkplatz
    1 Plätze
  • Hunde erlaubt
  • Maestro
  • Visa/Mastercard
  • Radfahrer willkommen
Allgemein

Allgemein

  • CGT
  • Unesco
  • Wallonie destination qualité
  • Passeport
Die ehemalige Bergwerksstätte Bois-du-Luc gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist ein außergewöhnliches Zeugnis des industriellen Zeitalters.

Außergewöhnlich wegen der Integrität und Authentizität dieses kulturellen Erbes und der eloquenten Darstellung des Einflusses der Industrialisierung auf die Bereiche der Technik, die Landschaftsgestaltung, die Architektur und die Gesellschaft allgemein.

Diese ehemalige Mine ist mit der Geschichte einer Bergbaugesellschaft eng verbunden, die sich durch eine jahrhundertelange Tradition auszeichnet. Sie wurde bereits 1685 gegründet und schloss ihre Pforten im Jahr 1973.1846 wurde die Zeche Saint-Emmanuel auf dem Gelände des Bois-du-Luc eröffnet. Hier entstand die Keimzelle eines industriellen und sozialen Komplexes, der bis heute bemerkenswert gut erhalten geblieben ist.

Gegenüber den Arbeitsstätten befindet sich ein bemerkenswertes Arbeiterquartier, mit einem Ortskern und einem Ensemble von sozialen, kulturellen, festlichen und religiösen Einrichtungen, die zwischen 1838 und 1923 erbaut wurden.

Ziel ist es, dieses industrielle Erbe in seinen sowohl fassbaren als auch unfassbaren Dimensionen zu bewahren und zu erhalten.
Praktische Informationen

Praktische Informationen

Informationen für Einzelpersonen

  • Öffnungszeiten
    Ganzjährig. Montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr (letzte Abfahrt um 15 Uhr) - Auch an den Wochenenden und Feiertagen vom 01.05. bis 31.10.: von 10 bis 18 Uhr (letzte Abfahrt um 16 Uhr)
  • Preis
    Freie Besichtigung: Erwachsene 8€ - 60+ 7€ - Studenten Kinder (<18): 5€ - Kinder (<6) frei - Familienpauschale (2 Erwachsene + 2 Kinder): 20€ • Besichtigung mit Audioguide: Erwachsene 9€ - 60+ 8€ - Studenten Kinder (<18): 6€ - Kinder (<6) frei - Familienpauschale (2 Erwachsene + 2 Kinder): 24€
  • Führung

    Kostenlose Führung um 15 Uhr am ersten Sonntag des Monats vom 01.05. bis 31.10.(nur auf FR) • Audioguide: FR, NL, EN, IT

  • Dauer der Besichtigung

    1,5 bis 2 Std.

Informationen für Gruppen

  • Öffnungszeiten
    • Montag 10:00 - 17:00
    • Dienstag 10:00 - 17:00
    • Mittwoch 10:00 - 17:00
    • Donnerstag 10:00 - 17:00
    • Freitag 10:00 - 17:00
    • Samstag 10:00 - 18:00
    • Sonntag 10:00 - 18:00
  • Preis
    (mind. 15 Pers.) 6€
  • Führung
    Führungen das ganze Jahr über mit Reservierung (FR, NL, EN, IT) - Max. 25 Pers. pro Führung: 60€ für 2 Std. • Kombimöglichkeiten
  • Informationen
    • Gaststätte (kleines Frühstück, warme Mahlzeit, kaltes Buffet, Sandwich, mit Anmeldung)
Mehr wissen
Karte

Plan

  • E19-E42, Ausfahrt "Le Roeulx", Richtung Houdeng-Aimeries, Bois-du-Luc (Siehe auch die Karte auf unserer Internet-Seite) • Per Bahn: Haltestelle La Louvière Centre, Bus 37
Veranstaltungen

Veranstaltungen

  • 2019
    Jun
    23
    2019
    Okt
    31
    Ausstellung Or Bleu / Diamant Noir | Bois-du-Luc
    Ausstellung Or Bleu / Diamant Noir | Bois-du-Luc

    Or Bleu / Diamant Noir taucht Sie tief in die Erde ein, wo sehr viel Wasser, den Mineningenieuren zu schaffen machte! Sie werden die engen und manchmal komplizierten Verbindungen zwischen Wasser und Kohle kennenlernen. Vom 24. Juni bis 31. Oktober. 

    Die vier bedeutendsten wallonischen Bergbaustätten sind als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt (Grand-Hornu, Bois-du-Luc, Bois du Cazier und Blegny-Mine). 2019 und 2020 initiieren sie einen Zyklus von vier Ausstellungen bzw. Veranstaltungen, die den vier Elementen des Minenabbaus gewidmet sind: Luft, Wasser, Feuer und Erde.

    Entdecken Sie, warum diese Stätten Weltkulturerbe geworden sind, und was sie gemeinsam haben. Eine originelle Art und Weise, verschiedene Jahrhunderte des Kohleabbaus nachzuempfinden und vier außergewöhnliche Kulturerbestätten zu entdecken.

    WASSER, ein Symbol für Bois-du-Luc!

    Bois-du-Luc wurde errichtet um Kohle abzubauen, aber auch um die Probleme mit dem Wasser zu lösen. Von den Ablaufvorrichtungen in Baumstämmen bis zur Newcomen Pumpe, auch Feuermaschine genannt, kamen die Ingenieure dem Element Wasser auf die Spur…Der szenografische Parcours führt im Inneren der Grube Saint-Emmanuel zu den Spuren des engen Zusammenspiels, das manchmal kompliziert ist, zwischen Wasser und Kohle anhand von vier verschiedenen Thematiken: das Wasser in der Mine, Wasser als Transportmittel, Wasser an der Oberfläche und schließlich Wasser nach dem Bergbau.

    Ein Programm, das Ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt!

  • 2019
    Jun
    23
    2019
    Okt
    31
    Migr’Actions | Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Bois-du-Luc
    Migr’Actions | Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Bois-du-Luc

    Im Rahmen der ARTour, der Biennale für zeitgenössische Kunst, behandelt Migr’Actions die Problematik der menschlichen Migration. Das Thema der 12. Ausgabe: „Von einer Zeit in die andere“. Vom 24. Juni bis 31. Oktober 2019. 

    Die Frage nach der Migration und der Immigration von Menschen ist in Bois-du-Luc historisch verankert. Für diese Ausstellung hat die Zeche das Thema der Gründe der Migration in der Vergangenheit wie in der Gegenwart gewählt sowie die Analyse der Herausforderungen der Migrationen von morgen.

    Texte, Projektionen, Photoreportagen, Werke, Karikaturen… Die Darstellungsformen sind ebenso vielseitig wie die Künstler. Parallel dazu gibt es Interviews mit Migranten, die schon zu lange auf Exil warten: die Wartezeiten während ihrer Migration, die Zeit der Hoffnung und des Zweifels, aber auch die Zeit der verzögerten Einbürgerungsmaßnahmen.

    Eine Ausstellung, die zum Nachdenken anregt und einen nicht unberührt lässt!

  • 2020
    Aug
    12
    2020
    Aug
    13
    Journée Fun Famille | Au Bois-du-Luc
    Journée Fun Famille | Au Bois-du-Luc

    Bois du Luc. Musée de la Mine et du Développement Durable vous attend pour une journée à la fois instructive et amusante. Le 15 août 2019.

    Le Musée de la Mine et du Développement Durable se transforme le temps d'une journée en une cour de jeux pour les enfants et les parents. Les animations éco-responsables et ludiques feront bouger tous les âges de 10h00 à 18h00.

    L’équipe d’animateurs vous sensibilisera au développement durable par des histoires contées en kamishibaï, par des ateliers-bricolages autour de la biodiversité et du zéro déchet. L’Asbl « Le chant des possibles » vous initiera à la création de refuges à insectes.

    Place aussi à une visite ludique du site et à de nombreuses animations fun : grimage, château gonflable, jeux anciens… Les plus sportifs s’amuseront à relever l’un ou l’autre défi du « coal » antha. Pour les amoureux de la scène, on prévoit un atelier impro animé par un spécialiste et une initiation au jonglage. Bref, il y en aura pour tous les goûts !

    Venez nombreux vivre une chouette journée en famille !