Töpfereimuseum

  • PKW Parkplatz
  • Busparkplatz
    5 Plätze
  • Maestro
  • Hunde erlaubt
Rezensionen
4,3/5 (237 Google Rezensionen)
Eine einmalige Sammlung von mehr als 2.000 Exponaten, die 500 Jahre rheinischer und internationaler zeitgenössischer Keramik überschaubar darstellt.
Eine zeitgemäß und geschmackvoll gestaltete Ausstellung mit umfangreichem Informationsangebot. 
Ein sehenswertes Gebäude: die Burg Raeren, eine typische ostbelgische Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert.
  • Autobahn E40 Liège-Cologne, Ausfahrt 39 "Eynatten" dann der Beschilderung "Museum" folgen.

Noch bis 1. Mai 2023 ehrt die Ausstellung « Die Tupperwaren von Bruegel, Aertsen & Co » im Töpfereimuseum von Raeren das rheinische Steingut anhand von berühmten niederländischen Gemälden von der Renaissance bis zum Barock.

Raerener Töpferwaren

Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert verwendet, spielte das Raerener Steinzeug eine große Rolle im täglichen Leben der Bauern, der Händler, des Klerus und des Adels. Genauso wie die « Tupperwaren » diente diese Keramik von großer Qualität, die auch reich dekoriert waren, zur Konservierung und zum Transport von Lebensmitteln und Getränken. Sie war deswegen unverzichtbar in den Haushalten unserer Vorfahren. 

Hochwertige Reproduktionen in Originalgröße

Mehr als 80 Werke sind im Töpfereimuseum in der Burg von Raeren bei der Ausstellung «Die Tupperwaren von Bruegel, Aertsen & Co »zu sehen. Es handelt sich insbesondere um Reproduktionen von großer Qualität in Originalgröße von niederländischen Genregemälden großer, weltweit bekannter Künstler wie Bruegel, Pieter Aertsen, Jan Steen, Georg Flegel, David Teniers, aber auch von weniger bekannten Künstlern. Sie werden in Begleitung von Originalgemälden, die zur persönlichen Sammlung des Museums gehören, begleitet.

Eine bemerkenswerte Reise in die Epoche unserer Vorfahren!