Zentrum für Gravuren

  • velo
  • Bahnhof in 500 m
  • Maestro
  • Visa/MasterCard
In den zwanziger Jahren stand hier ein Schwimmbad, das Gebäude wurde 1988 wundervoll restauriert, 2010 komplett renoviert und vergrößert und in das Zentrum für Gravuren und Druck umgestaltet, einem Ausstellungsbereich mit mehr als 1.200 m² Fläche, rund 40 Minuten von Brüssel entfernt.

Dieses Zentrum verwaltet eine Sammlung von mehr als 6.000 Grafiken und 5.000 Postern zeitgenössischer belgischer und internationaler Künstler.

Das Haus ist weder ein reines Museum, noch eine reine Galerie, es ist eine Institution, die ein vielseitiger Ort zur Präsentation der grafischen Kunst sein soll, der Begegnung, der Denkanstöße und der Entwicklung.

Er ist ganz der zeitgenössischen Grafikkunst gewidmet.Wechselausstellungen zeigen monografische oder historische Rundgänge, thematische Sammlungen, verschiedene Drucktechniken, aber auch die Innovation des virtuellen Bildes und neue Medien für den Druck.

Für die unterschiedlichsten Interessen des Publikums bietet unser Team angepasste Aktivitäten rund um die Kunst des Druckens: Führungen, Spielerundgänge, Workshops, Praktika in Drucktechnik, Taschen mit Lernmaterial (Museumskoffer),...

Unterschiedliche Animationsprogramme vor Ort in den Sälen sind speziell für Familien mit Kindern vorgesehen: Spiele-Kit, Texte in Augenhöhe für Kinder platziert, eine Entdeckungsecke beim Empfang,...
  • E19/E42, Ausfahrt "La Louvière"
Buchen Sie direkt online

Plongez dans les expérimentations lithographiques de Jean Dubuffet, au Centre de la Gravure et de l'Image imprimée à La Louvière, du 2 juin 2020 au 24 janvier 2021.

Cet artiste français anticonformiste du XXe siècle est le créateur de l’art brut. L'exposition 'Jean Dubuffet. Le preneur d’empreintes' se compose de différentes sections :

  • mise en avant de la série des Phénomènes, un atlas de 324 lithographies réalisées entre 1958 et 1962
  • aperçu des recherches qui ont précédé ce condensé des phénomènes naturels du monde
  • processus de création de l’artiste

Partez à la rencontre de cet artiste insaisissable !

Quelle est la place du jeu dans la création contemporaine ? L'exposition 'Tralala l’art' tente d'y répondre. À voir au Centre de la Gravure et de l'Image imprimée de La Louvière, du 2 juin au 29 novembre 2020.

Certains jeux relèvent d’un véritable travail graphique comparable à celui d’artistes reconnus comme tels. 'Tralala l’art' présente ce nouveau champ de création de manière ludique et colorée.

Au programme

Une quarantaine d’artistes y exposeront dont Marcel Broodthaers, Jean-François Octave et Camille Nicolle. Elle propose une création interactive et inédite sur le thème du labyrinthe. La scénographie est orientée vers le jeu et adaptée aux enfants.

Petits et grands, venez jouer et expérimenter au Centre de la Gravure !