Archéoforum

  • Bahnhof in 200 m
  • PKW Parkplatz
  • Maestro
  • Visa/MasterCard
Eine Besichtigung dieser archäologischen Stätte von bemerkenswerter Größe und geschichtlichem Wert, aber auch mit zahlreichen Programmangeboten, nimmt Sie mit auf die Entdeckungsreise zu den Wurzeln der feurigen Stadt. Jeder Besucher wandelt auf den Pfaden der Überreste der ehemaligen mittelalterlichen Kathedrale, der Ruinen einer gallo-romanischen Villa und entdeckt Spuren alter prähistorischer Lagerplätze.

Die Stätte ist einzeln oder in Gruppen zugänglich. Es gibt zwei Programmangebote.

Das erste lädt ein diese Stätte ohne Einschränkung mit einem interaktiven Tablet zu erkunden. Letzteres verfügt über einen individuellen Wegweiser, der für ein breites Publikum ausgearbeitet wurde und über einen Wegweiser für Familien mit Spielen und Anleitungen speziell für Kinder. Sie können jederzeit, ganz leicht, zwischen beiden hin und her wechseln.

Das zweite Angebot ist für professionelle Führer und Archäologieliebhaber gedacht, die ebenso die Geschichte und das Kulturerbe Lüttichs schätzen. Sie begleiten Sie auf Ihrer Entdeckungsreise durch diese Stätte, die sie natürlich auch kommentieren. Diese Führungen werden für Gruppen von mindestens zehn Personen organisiert und müssen im Vorhinein reserviert werden.
  • Mit dem Bus: Haltestelle "Place Saint-Lambert" • Mit dem Zug: Bahnhof "Liège-Palais"

Begeben Sie sich im Archéoforum Lüttich auf eine faszinierende Entdeckungsreise in die Vergangenheit - und gehen Sie auf Tuchfühlung mit dem europäischen Neandertaler. Vom 1. Juli bis zum 31. August2016.
Die Ausstellung "Neandertal, l'Européen" lädt Sie ein zu einer Begegnung der Menschheitsgeschichte, um die sich unzählige Mythen ranken: der Neandertaler, der 30 000 Jahre vor unsere Zeitrechnung verschwand. Die Austellung beantwortet unzählige Fragen rund um den Neandertaler. Wie war er? Was unterscheidet ihn von uns? Wie lebte er? Was aß er, wie wohnte er? Woher stammt unser Wissen über ihn?
Ein reich illustrierter Katalog (12 €) führt durch die Ausstellung.