Das Kelten-Museum

Rezensionen
4,1/5 (127 Google Rezensionen)
Ein Museum, das den Kelten im Herzen der Ardennen gewidmet ist: das Kelten-Museum von Libramont. Um 480/470 vor unserer Zeit war das Zentrum des Schiefer-Hochplateaus der Ardennen von den Kelten dicht besiedelt. Ihre Zivilisation ist uns aufgrund von Grabüberresten – den Grabhügeln* – bestens bekannt.

Die Ardennen sind damit übersät und bis jetzt wurden insgesamt 150 Stätten, mit nahezu 600 Erdhügeln, entdeckt und von letzteren rund 100 bereits freigelegt. Was ist da näherliegender als dort zwischen den keltischen Grabstätten ein Museum zu errichten, das sich mit dieser Kultur und dem Erhalt der archäologischen Funde in deren Ursprungsregion beschäftigt?

Alle archäologischen Recherchen neueren Datums bestätigen eine besonders originelle Kultur. Wussten Sie beispielsweise, dass bestimmte Verstorbene auf ihrem Wagen beerdigt wurden, dass die Kelten einen Kulturbeutel besaßen, oder dass auch das Halloweenfest seinen Ursprung in dieser Zeit hat?

Das Kelten-Museum lädt Sie ein, das tägliche Leben der Gallier und Kelten zu entdecken sowie das Erbe, das sie uns hinterlassen haben in Form von:

- bemerkenswerten archäologischen Fundstücken, die ausgestellt sind: Geschirr, Waffen, Schmuck, Werkzeuge, etc.;

- Veranstaltungen und Wechselausstellungen zu verschiedenen Themen, die die Sammlungen mit einbeziehen;

- Führungen und Animationen für jedes Alter rund um Weberei, Keramikkunst, Knochenfunde, Kostüme und Schmuck, Techniken des Feuermachens und der archäologischen Ausgrabungen.

* Ein Grabhügel ist ein Erdhügel, der eine oder mehrere Grabstätten bedeckt
  • Autobahn E411 (Brüssel-Arlon) oder E25 (Lüttich-Neufchâteau). Mit der Bahn: Linie Brüssel-Arlon-Luxemburg