Feudalburg von Moha

  • velo
  • PKW Parkplatz
  • Busparkplatz
    1 Plätze
  • Maestro
  • Hunde erlaubt
Das Schloss Moha liegt auf einem Felsvorsprung am Zusammenfluss der Flüsse Mehaigne und Fosseroule. Im 11. Jahrhundert wurde das Schloss Moha, der Sitz der Grafen von Dasburg-Moha, in eine furchterregende Festung umgewandelt.

Später wurde das Schloss in den Besitz der Fürstbischöfe von Lüttich überführt und diente als Festung zur Kontrolle der Stadt Huy und zur Blockade von Händlern. Diese Politik missfiel den Hutern sehr, die die Burg belagerten und 1376 in Besitz nahmen. Die Geschichte der Burg war danach unbekannt und im 18. Jh. verfiel sie allmählich ...

Heute steht die Anlage seit 1980 unter Denkmalschutz. Die Überreste, die größtenteils aus dem 12. und 14. Jahrhundert stammen, zeugen von der Bedeutung der Burg vor ihrer Zerstörung. Neben seinem architektonischen Erbe ist der Standort Moha auch sehr reich an Flora und Fauna.

Seit 1992 organisiert der gemeinnützige Verein "Les Amis du Château féodal de Moha" hier Veranstaltungen (Neuvaine, balades contées...), thematische Animationen und spielerische Besichtigungen, die den Rhythmus des Schlosslebens bestimmen und den Besuchern die Möglichkeit geben, in die Atmosphäre des Mittelalters einzutauchen.

In der Saison bietet der Verein freie Besichtigungen, Animationen für Familien, ein Escape Game, Draisinen und eine Bar mit lokalen Produkten an.
  • E42, Ausfahrt 8 oder 9, Richtung Wanze.
Buchen Sie direkt online