Museum der Fotografie

  • Anerkannte touristische Attraktion
  • PKW Parkplatz
  • Busparkplatz
    3 Plätze
  • Maestro
Rezensionen
4,4/5 (963 Google Rezensionen)
Mit der Eröffnung des neuen zeitgenössischen Flügels in einem ehemaligen gotischen Karmeliterkloster wird das Museum der Photographie zum größten seiner Art in Europa.

Neben den Sammlungen der Dauer- und temporären Ausstellungen lebt hier die Geschichte der Fotografie von ihren Anfängen bis zu den modernen Fotografien unserer Zeit auf. Entdecken Sie die Magie dieser Technik, die Vielfalt der Funktionen und die Ästhetik auf einem Erlebnisrundgang.

Die erzieherischen Tätigkeiten werden für Menschen aller Altersklassen organisiert. Im Haus befinden sich auch eine Bibliothek, ein Einkaufsraum und eine Cafeteria mit Gartenblick.
  • GPS: place des Essarts. Mit dem PKW: von Mons oder Namur aus E42, dann R3, Ausfahrt 5
    • von Brüssel aus A54, dann R9, Ausfahrt 29, Villette • Mit der Bahn: Bahnhof Charleroi-Süd, Bus 70, 71, 170
Buchen Sie direkt online

Vom 4. Juni bis zum 18. September 2022 begibt sich die Ausstellung En dilettante. Geschichte und kleine Geschichten der Amateurfotografie auf Spurensuche zu den Höhepunkten der Geschichte der Amateurfotografie, wobei das Familienfoto im Mittelpunkt steht.

Informationen zur Ausstellung

  • 250 Fotografien: von den ersten Kodak-Fotografien über eine reiche Sammlung von Autochromen bis hin zu Panoramaansichten, kleinen, harmlosen und universellen Familiengeschichten, ungeschickten Bildern, die das Ergebnis einer Nachlässigkeit sind, oder solchen, die die Spuren einer sentimentalen Verbundenheit tragen...
  • Parallel dazu ist ein Raum einer Auswahl von Werken zeitgenössischer Künstler gewidmet, die in ihrem kreativen Prozess auf Amateurfotografie zurückgreifen.
  • Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit La Conserverie und der Sammlung von Michel F. David (Les Éditions Sur la Banquise) realisiert.

Freuen Sie sich auf eine entspannte Zeitreise in die Welt der Amateurfotografie.